Mittwoch, 23. Dezember 2015

Musik Auf Reisen

'Die Kühe weiden hinter uns, wir rauchen Ott spielen Tavla,
dort wo früher der Potsdamer Platz war'
- K.I.Z. 

Hurra die Welt geht unter! Ich bin mir sicher das einige von euch diesen Satz im laufe der letzten Monate oft gehört haben. Sei es im Radio, auf den verschiedensten Festivals in Deutschland und Österreich oder einfach beim Auto fahren. Ich hab diesen Song oft gehört. Sehr oft um genau zu sein und wenn ich jedes mal aufs neue wünschen würde das dieser Song die nahe Zukunft für uns ist - um so schöner ist er Live. In Köln und in Berlin durfte man den gesamten Song bestaunen. Ich meine so richtig bestaunen, weil Henning (AnneMayKantereit) seine Stimme durch die Hallen raunen lassen hat. Es war großartig und wundervoll. Meine gesamte Haut wurde von einer fetten Gänsehaut überzogen, während mein Lächeln einfach nicht mehr aufhören wollte...

26.11.2015 - Bremen
Zugegeben, ich war etwas aufgeregt! Bremen ist meine Heimat und auch wenn man doch weniger Menschen kennt als man denkt, stand ich immer wieder ein wenig aufgeregt hinter den Gittern und habe ausschau nach bekannten Gesichtern gehalten. Wollte das Bremen sich von seiner schönsten Seite zeigte und stand mit fest gedrückten Daumen dort. Fest eingekuschelt in einer Umarmung und während die Bässe schon durch die Halle strömte, verkaufte ich brav Shirts mit aufgedruckten Notständern! 

27.11.2015 - Leipzig
Zugegeben, ich bin mit Leipzig nie wirklich warm geworden. Sind die ersten Erfahrungen die ich mit dieser Stadt gemacht habe, alles andere als schön gewesen, bin ich bis heute kein wirklich großer Leipzig-Fan. Sicher, die Stadt ist sehr schön und viele meiner Freunde wohnen auch dort, aber erst durch diesen Besuch ist mit Leipzig wirklich schön in Erinnerung geblieben. Die Stimmung war so ausgelassen und angenehm, da kann man nur mit einem zufriedenen Lächeln und einem Schokoladen-My-Little-Pony-Lolli im Mund den Heimweg antreten. 

18.12.2015 - Berlin 
Mein Herz raste. Die ganze Zeit pochte es unaufhörlich in meiner Brust. Die Lippen ein wenig nach oben gezogen, dass Lächeln aber noch versteckt. Viele Umarmungen und viel liebe wurde ausgetauscht. Ganz gewaltig viel und auch wenn ich direkt am Morgen im Flieger nach Köln saß - stinkend und mit Sicherheit nicht mehr ganz so strahlendem Strahlen - es war einer dieser Abende, die ich liebe! Die ich nicht mehr vermissen will. Nein nein nein. 


War einer von euch auf der Tour? ♥ Wenn ja, wo? 

Dienstag, 15. Dezember 2015

Zuckerküche

Heute möchte ich euch etwas zeigen! Etwas, was gar nicht unbedingt Weihnachtlich ist und ich trotzdem unglaublich doll liebe zu dieser Zeit im Jahr. Es handelt sich um ein Rezept. Eines was ich Liebe und noch nie auf deutsch gefunden habe.. aber weil es so unsagbar lecker ist möchte ich es euch zeugen. Gleich hier und jetzt! Es handelt sich um die bezaubernden 
Peanut Butter Blossoms!

Zutaten:
- 115g Zucker
- 225g brauner Zucker
- 225g feine Erdnussbutter
- 225g (weiche) Butter oder Magarine
- 2 Eier
- 360g Mehl
- 1 1/2 Teelöffel Natron (man kann aber auch einfach 2 1/2 TL Backpulver nehmen)
- 1 Teelöffel Backpulver

Zusätzlich: 2 Esslöffel Zucker und Schokoladentropfen - können auch Schokoladen Taler, Stücken oder sonstiges sein - die Tropfen sind einfach von der Optik am schönsten und die klassische Variante.  

1. Backofen auf 190° vorheizen. 2. Zucker, brauner Zucker, Erdnussbutter, Butter und Eier in eine große Schüssel geben und auf mittlere Stufe mixen. 3. Unter ständigem rühren das Mehl, Natron und Backpulver hinzugeben. 4. Dein Teig in kleine Bälle (ca. 2 cm) formen und leicht in dem Zucker rollen (man muss aber nicht, ich hab einmal mit und ohne gebacken - aber da streiten sich wieder die Geister) 5. Die Kugeln mit ca. 3 Finger breit Abstand auf das Backpapier legen 6. Die Kugeln 8 - 10 Minuten backen lassen, oder so lange bis die Ränder leicht braun sind 7. Direkt danach werden die Schokoladentropfen in die Mitte jeder Kugel gedrückt. 8. Die Kekse vom Backpapier lösen und auskühlen lassen 9. Guten Appetit! ♥

Pro Keks: 110 kcal, 6g Fett, 14g kh

Habt Lust auf mehr Rezepte? Denn mir hat es megamäßigen Spaß gemacht.

Samstag, 12. Dezember 2015

Rückspiegel

Ich guck' in' Rückspiegel
Auch wenn 'ne Freundschaft zerbricht
Bereuen tu ich's nicht.
Thema durch, da ist nichts mehr zu mache.
Gesichter verblassen im Rückspiegel.
Ich guck' in' Rückspiegel
Und die Freunde von gestern 
Sind heute am Lästern.
Ein letzter Blick, sie können nichts außer hassen
Gesichter verblassen im Rückspiegel.

Fotos aus dem Video

Wieso. Weshalb. Warum? Wer nicht fragt bleibt dumm!
Doch meine Antwort ist ganz leicht zu verstehen, denn auch wenn ich diese Musik gar nicht höre und weder von Gzuz noch von Kontra K (der aber ja wirklich ganz heiß ist) irgendwas gehört habe - bin ich stolz auf dieses Video.
Stolz drauf wie toll meine Zaubereinhörner das gemacht haben und ein wenig stolz auch auf mich. So grusellig sah ich wohl noch nie aus.

Wie findet ihr die Bilder? Das Video? Die Musik?
Erzählt mir alles! 

Montag, 7. Dezember 2015

Weihnachtsgefühle I.

Der Dezember hat seine ersten Tage am Adventskalender bereits verloren. Die zweite Kerze im Adventskranz flackert seit gestern still vor sich hin und zeigt mit ihrem vergossenen Wachs wie schnell die Zeit bis Weihnachten vergeht. Freunde sprechen schon über Weihnachts- und Silvesterplanungen, während meine Mama mich schon drangsaliert endlich meine Weihnachtswünsche öffentlich preis zugeben. Das alles passierte ganz schnell! Während ich im Oktober schon leise Weihnachtslieder vor mich hin geträllert habe und dafür verächtliche Blicke kassiert habe - höre ich sie jetzt an jeder Ecke! UND ES IST TOLL!
Das leichte Bauchkribbeln macht sich breit und während ich eigentlich missmutig nach draußen schaue um festzustellen das es bereits wieder dunkel wird - wird ich das eigentlich doch ganz toll! Dieses gemütliche! 
Kerzen erwärmen den Raum und die Abende werden immer schneller begonnen. Trifft man sich im Sommer erst um 22 Uhr um draußen etwas machen zu können, sind wir jetzt spätestens um 19 Uhr bei jemanden Zuhause. Kuscheln ganz viel miteinander, trinken unseren heißen Glühwein und lachen mit unseren geröteten Näschen drauf los, während der Versuch Low-Carb-Plätzchen zu backen doch ganz gewaltig in die Hose ging. 
Doch genau das mag ich! Damit ich auch den letzten von euch in Stimmung versetzten kann, gibt es hier und jetzt meine Top 5 Weihnachtslisten. Mit den schönsten Filmen und den besten Weihnachtslieder, die nie fehlen dürfen! NIE! Denn auch wenn die Supermärkte früh in den Weihnachtstopf greifen - dass Fernsehprogramm lässt zu wünschen übrig, oder? 
- Naja, abgesehen von Weihnachtsmann & CoKG - 

Filme

Muss ich dazu wirklich etwas schreiben? 

Das erste mal hab ich diesen Film in der Schule gesehen. Eingekuschelt zwischen meiner gesamten Klasse im wunderbaren Mathe Unterricht vor den Ferien. Tränen wurden gelacht und seid dem gehört er zu meinen liebsten. 

Sie singen in dem Film. Sie tanzen in dem Film. Es gibt Liebe und Schmerz und trotzdem ist er kein Klischee Weihnachtsfilm. Wie auch im Halloween-Land? 

Kein typischer Weihnachtsfilm und doch gucke ich ihn immer wieder gerne. Er bringt einen zum lachen, zum gemütlichen sitzen und besonders mit der Mama oder den besten Freundinnen bringt dieser Film die witzigsten Geschichte zum Vorschein. 

Ich liebe Animationsfilme! Ganz doll sogar und ein Film in dem Weihnachtsmann, der Sandmann und der Osterhase die Kinder beschützen - denn kann man nur lieben!



Musik 

Es gibt nichts schöneres als dieses Lied! Zumindest nicht für mich, denn spätestens wenn ich im Auto, Bus oder Zug auf den weg nachhause sitze, spricht mir dieses Lied aus der Seele. Es gibt im Jahr nur eine Fahrt wie diese, wenn das Herz ein wenig kribbelt und die kalte Scheibe im Auto beschlägt, weil man seine Nase gegen sie presst.

2. Michael Bublé -  "Santa Baby"
Generell alles von Michael Bublé! Aber Santa Baby gefällt mir am besten, man will tanzen und ganz tief in seinem Weihnachtspulli vergraben werden!

3. Margaret Whiting und Johnny Mercer - "Baby Its Cold Outside"
HACH! ♥ 

4. Cliff Edwards - "When You Wish Upon A Star"
Kein typisches Weihnachtslied und doch erinnert es mich immer an diese Zeit, während ich mir wünschte in den 20 Jahren gelebt zu haben oder wie Robbie Williams und Nicole Kidman in 'somthing stupid' mein Weihnachten zu verbringen. 

5. Wham! - "Last Christmas"
Ich hasse es! Ich liebe es! Es gehört leider Gottes doch irgendwie zu Weihnachten, oder nicht? 

Welche Lieder hört ihr in dieser Zeit? Welche Filme guckt ihr gerne?
Aber noch viel interessanter: Wie bringt ihr euch in Weihnachtsstimmung?

Samstag, 5. Dezember 2015

Bedroom.

Wie ihr nun bereits wisst werde ich Umziehen. Ganz bald schon und habe ich in meinem letzten Post noch ein wenig darüber geflucht das ich den 01.01. mehr als alles andere unpassend finde, habt ihr in vielen Kommentaren geschrieben wie toll es doch ist. Wisst ihr was? Ihr habt gar nicht so unrecht! Immerhin ist das der perfekte Start ins neue Jahr! Mit einer neuen Wohnung und ganz vielen tollen Dingen die diese Wohnung in meine ganz eigene Wohnung verwandelt.
Daher hatte ich die Idee ob ich nicht drei Posts veröffentliche. Über die Wünsche der verschiedenen Deko-Dinge. Wie findet ihr das? 



1. Bettwäsche mag ich. Bettwäsche brauch ich. Am aller liebsten hätte ich diese hier.
2. Meine Familie weiß es bereits und ich steh offen und ehrlich zu meiner Sucht: Lampen. Ich könnte mein Zimmer ausleuchten wie den Eiffelturm wenn ich wollen würde, aber seien wir doch auch mal ehrlich... was gibt es schöneres als Lampen? Wie viel kann Licht doch in einem Raum bewirken und diese Lampe ist etwas besonderes: Diese Lampe ist ein Gott verdammtes EINHORN! 
3. Rosegold? - Check. Kerzen machen schönes Licht? - Check. Ich will sie haben? - Check
4. Bilderrahmen. Am besten immer den gleichen in verschiedenen Größen! Riesig groß und dann doch nur ganz normal groß. Das fände ich toll - nur mit welchen Fotos sowas gefüllt wird finde ich immer schwer. 
5. Zugegeben, ich hab mir dieses Teelicht bereits bei Urban Outfitters angeschaut. Hatte es in den Händen und mich doch dagegen entschieden es nicht zu kaufen. War mir das Rosegold doch zu Rotstichig. Tja und was hab ich nun davon? Richtig, ich schmolle mit einem kleinen Bein-Aufstampfer vor mich hin. 

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Time.

Wäre die Zeit eine riesige Sanduhr, würde ich behaupten das sie besonders in der letzten Zeit angefangen hat den Sand schneller nach unten zu drücken. Die Zeit rast und oft genug habe ich das Gefühl das es mir zu schnell geht. Das alles! Angefangen von den Tagen an denen ich meine To-Do-Liste nicht zuende bringe, bis hin zu dem Wunsch nicht erwachsen werden zu wollen. 
War ich eben doch noch im Sommerurlaub und habe mir das salzige Wasser aus den Haaren gewaschen, habe ich heute bereits das zweite Türchen an meinem Adventskalender geöffnet. Ich mag das nicht - nein nein nein! Die Zeit rennt mir davon und doch gibt es genau zwei Dinge, die ich daran liebe. Die ich momentan liebe. Ganz doll sogar! 

1. Ich halte an, in dieser rasenden Zeit. 
Ich fülle sie mit Erinnerungen und Momenten, die mein Herz ganz doll zum klopfen bringen. Einmal stehen bleiben und den Rest machen lassen. Die Nasenflügel weiten sich beim tiefen ein- und ausatmen, während die Zeit still steht. Das ruhige Atmen hilft mir am Tag immer wieder daran zu denken warum ich hier bin. Warum ich so lange dafür gekämpft habe zurück in meine herzen Stadt zu kommen und wenn ich meine Augen öffne seh' ich das alles. Die gelben U-Bahnen die hektisch hin und her rasen, die Touristen und die Ur-Berliner die sich genau über diese aufregen. Doch ich beobachte noch etwas ganz genau. Etwas so schönes das ich beim schreiben einfach laut Aufseufze und beinah weinen könnte. Meine Freunde. 
Wie sie laut lachend mit einander reden und obwohl sie nebeneinander sitzen die Wörter brüllend entgegen bringen. Wie sie sich gegenseitig die Finger in die Ohren stecken und prustend ihre Drinks zum Anstoßen heben. Die Augen funkelnd vor Freude, die Stimmen wie sie sich manchmal überschlagen. Kleine Versprechungen die gemacht werden, mal ein wenig lallend mal im ernsten Ton. Wie sie sich gegenseitig daran erinnern immer für einen da zu sein - und zum ersten mal habe ich das Gefühl das alles davon ehrlich ist. Jedes einzelne Wort. Jeder einzelne Mensch, der ganz er selbst ist.

Habt ihr die euren mal beobachtet? Ganz für euch alleine und das ganz bewusst? 
Es ist das wunderschönste auf dieser Welt.

2. Der 01.01 rückt näher
Was für ein schreckliches Datum für ein Umzug, nicht wahr? Der Tag nach Silvester. Der Tag an dem man kaputt im Bett liegt und die meiste Zeit nur daran denkt, wie man das Leiden so schnellst wie möglich beenden kann.  Doch genau das ist das Datum an dem ich meine neue Wohnung bekomme. Meine ganz eigene zauberhafte Wohnung! Ich kann es gar nicht mehr erwarten und die Suche der richtigen Möbel und neuen Dekokram beginnt. Genau jetzt!


Sonntag, 29. November 2015

Rosegold

Ihr süßen Mäuschen.
Heute hab ich einen kleinen Post. Einen der um komisch entfachte Liebe geht. Um Dinge die man doch eigentlich gar nicht mag und plötzlich doch ganz toll findet. Wie das immer wieder passiert? Das frag ich mich wirklich ständig. Hat man sich doch geschworen nie wieder Schlaghosen zu tragen - sehe ich plötzlich wie sie wieder in den H&M Regalen zu finden ist. Vielleicht ist es das gleiche Phänomen wie mit der Musik. Hört man dieses eine Lied immer und immer wieder im Radio, ist es plötzlich nicht mehr schlecht sondern ganz neutral. Der Ohrwurm kommt und man bemerkt wie man gegen seinen Willen mitsummen kann. Mode funktioniert ja immerhin fast genau so. Man sieht es auf den Laufstegen - fragt sich wann um alles in der Welt man so etwas tragen soll und sieht mit einer Art faszinierender Verwirrung doch ab und an Leute damit in der U-Bahn sitzen. Die ersten in der Uni tragen es auch und plötzlich, nach und nach, da will man es auch.

Bitte bitte bitte sagt mit, dass es nicht nur mir so geht!? 


Casio - B640W Rosegold

In Antibes habe ich diese Uhr das erste mal in einem kleinen Laden entdeckt. Sie stand dort, wunderschön neben anderen Casio Uhren die mich sonst nie interessiert haben. Zwar liebe ich Gold und besitze bisher auch nur Uhren in diesem Ton, aber diese Art hatte mich noch nie angesprochen. Bis zu diesem Moment. Zwar muss ich zugeben das ich die Uhr eher als braunes-rosegold betiteln würde, aber sie hat einen ganz dicken Platz in meinem Herzen. Warum? Das kann ich euch gar nicht verraten. Ich finde sie Besonders. Schlicht und dennoch das man immer wieder gerne auf das Handgelenk schaut.
Reebok - Classic CL Spirit Rosegold

Stunden war ich am Laufen, Tage am Suchen und nun habe ich sie endlich bei mir! Es sind Sneaker - ja - aber Sneaker in Rosegold! Verdammt noch mal. Die sind zauberhaft. Zum verlieben und genau das habe ich getan. Zugegeben, als ich die Schuhe da erste mal im Laden gesehen habe waren sie so gar nicht das meine. Das Rose schien mir doch irgendwie mehr wie ein glitzerndes Orange und ohne hin waren sie mir zu klobig. Doch Tag für Tag sah ich mehr Menschen auf der Straße mit diesen Schuhen herum laufen und Tag für Tag stellte ich mir mehr Outfits mit ihnen vor. 
Resultat? Ich hab sie. Ganz nah bei mir! 



Donnerstag, 26. November 2015

winter is coming

Heute gibt es als Begrüßung ein kräftiges schnauben in mein Taschentuch.
Mich hat es erwischt, mit roter Nase und kalten Fingern habe ich mich die letzten Tage tief ins Bett gekuschelt. Die Decken geschichtet, darauf bedacht die warmen Kuschelsocken - die mir meine Mama gestrickt hat - keinen Zentimeter außerhalb meines Bettes zu haben. Es ist gar nicht so schlecht krank zu sein. Zugegeben, ich bekomme momentan ein wenig muffensausen. Meine IBWL Prüfungen rücken immer weiter nach vorne, während ich hier liege und feststellen muss, das nichts vernünftiges im Fernsehn lauft. Rein gar nichts! Bruuu!

Krank sein ist doof. Nicht rausgehen können ist doof. Alles ist doof. Naja - fast alles!
Immerhin gibt es das Internet. Das World Wide Web, mit tausenden von Onlineshops - die alle nur drauf warten von mir erkundet zu werden. Zu erst habe ich die ganz Standard-Seiten durchgeklickt. Festgestellt das Samt wieder in wird und mich mit entsetzten weiter durchs Netzt geklickt. Doch immer wieder funkelten mir Schätze entgegen. Dinge die ich so gerne im Kleiderschrank hängen habe würde und auf FashionID  gefunden habe. Oft habe ich das Problem mit Onlineshops nicht warm zu werden. Zu viel Auswahl und zu wenig Bekleidung, die mir wirklich gefällt. Anders bei diesem! Die Weihnachtswunschliste wurde immer weiter gefüllt, während ihr eine kleine Auswahl hier findet. Mit meinen 5 absoluten Lieblings-Dingen!



1. Zugegeben, ich trage eigentlich nur schwarze Jacken. Schwarz ist toll! Passend zu allem und immer wieder ein wahrer Hingucker, egal ob edel oder lässig. Was soll ich sagen? Dieser Mantel hat mich trotzdem sofort umgehauen! WIE WUNDERSCHÖN IST ER BITTE?!
2. Armband von Liebeskind. Zwar gefällt mir die Marke im allgemeinen nicht sonderlich gut, aber diese Armband hat was. Erinnert mich an den Herbst und an den Winter.
3. Einen Schal in dieser Farbkombination suche ich schon lange. Hell, ein bisschen flausche Decken-Look für den Alltag.
4. Ein wunderschönes Braun. Eine wunderschöne Stiefelette.
5. Blau-Grauer-Riesen-Schal? Hach du.. ja du, dich will ich.

Was wünscht ihr euch? Habt ihr schon eine Wunschliste an den Weihnachtsmann geschrieben?
Welche Onlineshops habt ihr ins Herz geschlossen?

Dienstag, 24. November 2015

Mein Taschenkalender

Die erste Woche in der Uni ist vorbei. Schon lange vorbei, immerhin steht nächste Woche bereits die ersten Prüfungen an. Es ist mein zweites mal als Erstie an einer Uni und während ich immer wieder von meinen Freunden höre, dass sie auch gerne wieder Erstie sein wollen, kann ich nur den Kopf schütteln. Weder das erste mal, noch das zweite mal gefällt mir außergewöhnlich gut. Ganz im Gegenteil und doch rede ich mir heimlich still und leise immer wieder ein, dass es positive Sachen am erneuten Erst-Semester gibt. 
HA!! Ich wurde auf voller Linie enttäuscht!
Keine Erstietüten, keine Stifte, Redbull oder sonstige wichtige Utensilien, die man zum beginn seines Studiums braucht. Das schmerzhafteste was mir jedoch mit den Fehlen der kleinen Geschenke entrissen wurde? Ein Kalender. Nicht nur um die Uni-Sachen ein wenig besser unter Kontrolle zu bringen, nein! Mein Kalender ist meist dafür da mir Freude auf bevorstehende Sachen zu schenken. Sei es das nächste Konzert, der Besuch in der Heimat oder der Urlaub mit Freunden der Woche für Woche näher rückt. 

Nach langem Suchen in den verschiedensten Läden und Onlineshops musste ich feststellen das mein Traum von einem Surf-Kalender verpuffen musste. Tausend Schmetterlings- und Motivationskalender wurden mir vorgeschlagen und mit keinem war ich zufrieden. Mit verzweifelten Stöhnen klickte ich weiter die Google Ergebnisse an und fand schließlich die wunderbare Zauberseite von Mein-Taschenkalender.com

Quelle: Mein-Taschenkalender.com

Auf Mein-Taschenkalender.com könnt ihr euch eure eigenen Notitzbücher oder Kalender gestallten. Freie Wahl in Größe, Umschlag Gestaltung und Kalendarium.
WIE. COOL. IST. DAS?!
Zugegeben, diese Entscheidungen waren für mich mit Abstand die kniffeligsten. Immerhin möchte man mit diesen Möglichkeiten auch seinen eigenen wunschkalender gestallten, da war die Frage ob ich die Classic oder die Premium Variante wähle eher nebensächlich. Der Unterschied der beiden Varianten besteht hauptsächlich aus den Umschlägen. Tja und was soll ich sagen, wenn man mit den Worten: 'unverwüstlicher Umschlag aus Lederfaser' wirbt, ist es doch nicht verwunderlich das ich diese Variante wählte.


Fazit: Ich bin total begeistert! Die Qualität hat sich in den letzten Tagen schon bemerkbar gemacht. Die Blätter werden nicht dünner durch das herum schieben im Ringbund und vom Design muss ich gar nicht erst anfangen zu sprechen. Ich liebe es - ich hab es selbst entworfen! 
Einziger kleiner Manko: Ich hätte gerne eine Art Lesezeichen drin gehabt. Ein kleines Bändchen, an dem ich sofort erkenne wo ich aufschlagen muss und welche Woche wir haben. 

Ich möchte mich ganz lieb bei dem bezaubernden Team von Mein-Taschenkalender.com bedanken! Selten habe ich so zucker süße Nachrichten erhalten, wie von euch! Großes Lob! 

Wie findet ihr die Idee? Benutzt ihr überhaupt Kalender oder wird das Handy als kleines Gedächtnis genutzt? 

Montag, 16. November 2015

[Travel] Nizza / Antibes

Bonjour ihr lieben Menschen da draußen,
wisst ihr was? Ich hab etwas getan!
Etwas auf das ich verdammt stolz bin. Sogar mehr als das, denn ich habe es geschafft einige Neujahr-Vorsätze einzuhalten und wenn ich ehrlich bin, habe ich das eigentlich noch nie auf die Reihe bekommen. Doch dieses mal scheint es anders zu sein. Dieses Jahr habe ich einige Vorsätze in die Hand genommen und wisst ihr was? Es fühlt sich verdammt gut an!
Von welchen Vorsätzen ich rede?

1. Reise mehr
2. Sei spontaner 
3. Höre auf alles so sicher wie möglich halten zu wollen

 
Hört sich doch ganz leicht an und im Grunde ist es auch das. Sofern man sich bewusst vor Augen hält das man diese Dinge ändern möchte. Wie ihr wisst war ich dieses Jahr schon in Frankreich um die Wellen zu besteigen, in Österreich um strahlend ein unglaubliche Geschichte zu beenden und eine neue aufleben zu lassen, in Tunesien und und und.. ich kann mich dieses Jahr also wirklich nicht beschweren meinen Punkt 1. vergessen zu haben. Doch all diese Reisen waren geplant. Lange im Voraus und mit Sicherheitsgurten abgeschirmt, dass sie mir ja niemand nehmen kann. Das war auch richtig so, doch erfüllte ich damit nicht Punkt 2. und 3. meiner Liste.
Und nun? Nun sitze ich hier vor meinem alten Laptop, lade Bilder aus Nizza und Antibes hoch und strahle vor mich hin. Die Sonne hat so gut getan und ach wenn sie nur drei Tage lang meine Haut erwärmen durfte. Es hat gereicht! Der Sonnenspeicher ist voll und wenn ich das dunkle Nass hier in Berlin betrachte, wünschte ich mich sofort zurück. 

Nizza ist eine wunderschöne Stadt. Stellt man sich Frankreich vor, so hat man das perfekte Bild von Nizza. Schmale Gassen, gebildet von Häusern aus Stein, die mit ihren schicken Balkons und Fensterrahmen die Atmosphäre schaffen.

Doch was noch viel wichtiger und schöner war als die Städte in Südfrankreich die ich bereisen durfte, war der Mensch den ich wieder gesehen habe. Den Menschen, denn ich liebevoll Bubu nennen darf und der Grund war, wieso ich diese Reise angetreten bin. Meine ex-Nachbarin. Die beste Nachbarin dieser Welt! Leute,  die Geschichte wie wir uns kennengelernt haben ist der Hammer und die Geste die Sie mir immer wieder zeigte um so schöner.  



Ich hoffe ich hab euch ein wenig Sonne gebracht. Ein wenig wärme und den Wunsch zu Reisen. ♥


Donnerstag, 12. November 2015

Instagram-Blick

Vor wenigen Tagen habe ich noch vom Herbst geschwärmt. Die tollen Farben verzücken mich bis heute und während ich Grün nie in meinen Kleiderschrank entdeckt habe, färben sich nach und nach auch meine Kleidungsstücke in die schöne Farbe. Eine kleine Gutmachung an diese verzaubernde Jahreszeit, denn als wäre ich ein Schurke, bin ich dem aufkommenden kälte entflohen. Direkt nach Frankreich.

Ich glaube ihr wisst bereits wie sehr ich Einhörner liebe. Hier zu möchte ich aber noch einmal betonen, dass meine Liebe sich nicht nur auf die zauber tollen Pferde mit Horn beziehen. Nein nein nein! Genau so toll finde ich Pegasus - und tatsächlich (ich habe es recherchiert) ist die Mehrzahl von Pegasus - Pegasus! Ein Einhornsmily / Ein verschütteter Traum / Ein Foto aus der Heimat. Gefüllt mit Liebe meiner Mama und dem glitzernden Einhornballon!  

Berlin. Berlin. Berlin. Ik lieb dich wa! Doch warum ich das tue, dass weiß ich tatsächlich nicht ganz genau. Die Wohnungssuche ist die reinste Folter und doch kann ich nun behaupten: Ich hab eine Wohnung! YEAH! Direkt in der schönsten Straße die ich mir vorstellen kann. Eng gelegen an den tollen Freundin und den leckeren Türen, hinter denen sich köstliche Schmackofatz-Sachen befinden. Yep! Jetzt kann ich aufatmen, tief Luft holen und diese mit einem zufriedenen seufzen wieder entweichen lassen.


Was hat euch die letzten Monate berührt? Interessiert? Euch das Herz aufflammen lassen? ♥


Freitag, 6. November 2015

Farben des Herbst

Es wird Herbst, dass ist eine ganz offensichtliche Tatsache. Spaziere ich auf den breiten Straßen von Berlin entlang, kann ich beobachteten wie die Zeit mit jeder Sekunde weiter in die dritte Jahreszeit rückt. Die wunderschönen Blätter, die in den verschiedenen Rot, Braun und Orange Töne schimmern, fallen zu Boden und knirschen leicht unter meinen schweren Ankel Boots. 
Dick eingemummelt verstecke ich meine Nase in den dicken Schal und beobachte weiter das Spiel. Ihr wisst gar nicht was für eine kindliche Begeiterung ich an den Tag legen kann, wenn ich nicht in eile bin. Dieser Moment wenn man ganz tief ein atmet. Ganz ganz ganz tief und die kühle Luft in seiner Lunge spürt um sie dann langsam wieder aus den Lippen strömen zu lassen. Das kleine Herzchen pocht ganz schnell und ein warmes kribbeln erwärmt mein inneres. Ein wenig verliebt bin ich in diesen Moment. In diese Stadt, in das Leben was ich gerade genießen darf und vor allem in die tollen Farben des Herbst. 

Ich hoffe ihr schaut jetzt aus dem Fenster. Beobachtet das rascheln der Blätter und wie die Farben die grausten Stellen eurer Stadt verzücken, als hätte jemand glitzerndes Konfetti geworfen. Nippt an eurem Tee und runzelt das leicht kalte Näschen.
Während ihr das macht - wärme ich mein Nase in Nizza. Im schönen, warmen Nizza - bereit den eisigen Winter in Deutschland zu bestreiten!

Mittwoch, 4. November 2015

Plum Love

YSL - Rouge Pur Couture Nr. 32

Ein wunderschöner Lippenstift! Um ehrlich zu sein mein aller liebster für den Herbst, denn nicht nur die Farbe verzaubert mich jedes mal aufs neue - nein! - sondern auch die Geschichte wie er zu mir gekommen ist. Vielleicht hört es sich verrückt an, aber dieser Lippenstift hat mir wirklich etwas über Weihnachten bei gebracht. Nie wollte ich zu teure Sachen geschenkt bekommen und schon gar nicht Kleidungsstücke. Nein nein nein, dass fand ich schrecklich. Schon immer! Doch dann habe ich diesen Lippenstift gesehen. Harmlos stand er dort. Wunderschön in seinem Gold schimmerte er in meinen Augen wieder und als ich ihn auf meine Lippen auftrug wusste ich, es ist der eine. Er riecht super gut, trocknet die Lippen nicht aus und hält den ganzen Tag! Doch für Gold muss man zahlen und das nicht nur ein wenig... ich wollte ihn nicht mehr. Mein Herzchen zerbrach ein wenig, als meine Mutter ihn einfach nahm und schnur stracks zur Kasse lief. Mit lautem Protest auf meinem eigen eröffneten 'Walk of shame'! Das gezetere und gemaule wurde immer lauter, als das zufriedene Lächeln meiner Mama mir erklärte: "Weihnachten ist dafür da, Sachen zu bekommen die man sich selbst nicht gönnen möchte" - und ja, sie hat sowas von ober doll recht! 


Essie - Wicked 

Gefühlt jedes Mädchen auf Instgram hat ihn. Liebt ihn und schreibt ihre ganz eigene Hymne auf dieses wunderschöne dunkel Rot, was beinah schwarz wirken kann. Ich schließe mich laut singend mit an und kann euch diesen Lack nur ans Herz liegen. Er deckt, er hält, er trocknet in Sekunden.



Was sind eure liebsten Dinge im Herbst? 

Dienstag, 6. Oktober 2015

Herbst Wishlist

Der Herbst ist am kommen. Man spürt ihn in der Hauptstadt schon ganz genau, wie er mit seinem kalten Wind die Nächte verzerrt und die bunten Blätter von dem Bäumen weht. Zugegeben, wir wissen alle was der Herbst bedeutet: Der Sommer ist vorbei und der Winter macht sich bereit um uns mit dicken Schneeflocken zu bepudern. 

Ist das was schlechtes? Ja! Es ist grausam und gemein uns einfach den Sommer zu nehmen. 
Doch wisst ihr was? Ich liebe den Herbst trotz allem ganz gigantisch mega mäßig doll! Die Farben in der Natur sind so wunderschön, dass ich nicht anders kann als diese auch in meiner Kleidung wieder zu spiegeln. Man beginnt damit zu kuscheln. Umarmungen sind noch viel schöner als je zuvor und die dicken Bettdecke flüstert mir leise ins Ohr 'ich hab dich lieb'. 

Das ist der Herbst. Hallo Herbst. Ich mag dich gern. ♥ 

1. Zara - Basic Shirt in Grau 
2. H&M - Verliebt beim ersten sehen. Bei H&M Schuhen ist es allerdings immer eine 50/50 Chance ob sie mir die Zehen abschnüren oder die gemütlichsten Schuhe dieser Welt werden.
3. Zara - Muss ich dazu noch was sagen? 
4. Topshop - Dicke flausche Schals, die hab ich gern! Besonders in schönen Farben, die im Herbst zu finden sind und im Winter Freude bringen.
5. H&M - Stiefel. In Braun. Bitte ganz viel in diesem Herbst.

Freitag, 25. September 2015

Make-Up Summer

Ich weiß, ich weiß. Dieser Post wirkt wie zu spät hochgeladen und doch ist es mein kleiner Abschied an den Sommer. Die Blog-Welt wird seit einer Woche von dem farbenfrohen Herzglocken eingeläutet. Ich akzeptiere das nun auch... hab mir Gedanken um weitere Posts gemacht und verabschiede mit diesem letzten Post über den Sommer, die warme Jahreszeit.

Zugegeben, ich trage im Sommer nicht sonderlich viel Schminke in meinem Gesicht. Ganz im Gegenteil, wie ich euch bereits verraten habe gehöre ich zu denen, die 90% des Tages ungeschminkt durch die Welt rennen und sich daran erfreuen die Augen nach Lust und Laune zu reiben. Während ich gerade in den kälteren Monaten und am Abend selten ohne Lidstrich zu sehen bin, passiert es im Sommer ganz selten. Allein das Auftragen von Wimperntusche gleicht einer kleinen Tortur am Morgen. Das aller schlimmste jedoch ist Make-Up! Ich weiß nicht warum, aber im Sommer schwitze ich beim schminken, als wäre ich auf dem Laufband. Das Make-Up was ich gekonnt mit den Fingerchen in meinem Gesicht verteile, schwitze ich wenige Sekunden wieder herunter und das richtig schön am Mund und auf der Nase. Ein Anblick, den ich wirklich niemanden antun mag. 
Mir ist dann einfach zu warm. Viel zu warm. Alles! 
Natürlich ist im Sommer generell das schönste die Natürlichkeit. Die leicht gebräunte Haut, bei den ein oder anderen kommen die Sommersprossen hervor und die kleine rote Nase hat doch auch immer wieder etwas zucker süßes an sich. Im Sommer schminke ich mich also anders und wenn ich mich dann mal schminke, ist es meist mit diesen Produkten:

Gesicht: MARK. - Get A Tint; Garnier - Miracle Skin Perfector; P2 - GlowTouch compact Blush 030

Lippen: Kaufmann's - Haut- und Kindercreme; Clarins - Eclat Minute 05; YSL - Sheer Candy 09; Astor - Pretty Poppy

Augen / Augenbrauen: Maybelline - Lash Sensational Mascara; Maybelline - BROWdrama



Donnerstag, 24. September 2015

Killer Schmetterlinge und Herzchenaugen

BOOM BOOM BOOM. 
SIE HABEN SICH GETRAUT! 
Ihr lieben Zaubermäuse da draußen, habt ihr schon einmal richtig aus Freude geweint? Aus dem Gefühl heraus, dass das eigene Herzchen sonst einfach plätzen würde vor Glück. Das Bäuchlein kribbelte und ließen die Schmetterlinge mit einer gewaltigen Wucht durch den gesamten Körper rasen. Meine Adern bestanden nur noch aus prickelnden Glitzer, während mein Blick doch mehr als verschwommen auf dem wunderschönen Brautpaar lag.

Wir haben gelacht, geweint, getanzt und gekuschelt. Der Tag verging schnell in die Nacht und der nächste Morgen wurde von Tränen betropft. Tränen des Abschieds und dem wissen, man wird sich längere Zeit wieder nicht sehen. Arbeit und Studium machen die Entfernung zu diesem wunderschönen Menschen nicht leichter und doch wurde mir - oder besser gesagt uns - in diesen Tagen bewusst das Entfernung nur die halbe Miete ist. 



Nun die Frage an euch: Wollt ihr noch ein kleinen Bericht über Salzburg sehen? Oder besser gesagt über Zell am See / Maishofen? 

Sonntag, 20. September 2015

[Travel] Moliets

Erinnert ihr euch? Als ich euch voller Vorfreude davon berichtete, dass ich in genauen 157 Tagen in den Urlaub reise? Jeder Tag war wie ein Türchen im Kalender, während ich fleißig hinunterzählte und schon Monate und Tage vor der Abreise gar nicht mehr anders konnte als vor Freude zu strahlen. Mein Bauch voller kleinen Schmetterlinge, die zappelten und mich hin und wieder zum verzückten aufstampfen brachten. Hier und da Tänzelte ich heimlich vor mich hin, um nun mit ernüchterner Klarheit zu begreifen: Mein Urlaub ist für dieses Jahr vorbei. 
Hach Leutis! Ihr wisst gar nicht wie ich hier gerade vor meinem Laptop sitze. Juchzend und weinend, während ich versuche einige Fotos heraus zu arbeiten - um den Post mit kleinen Bildchen zu verschönern. Urlaub ist immer toll. Das wissen wir. Das ist immer so!
Doch dieser Urlaub war noch ein Stück 'Wooow'iger'. Er war perfekt so wie er war, mit allein kleinen Strapazen des Hin- und Rückweges. Denn glaubt mir, es macht kein sonderlichen Spaß 23 Stunden im Bus zu sitzen. Schon gar nicht wenn man die Däumchen fest umklammert und sich ganz doll wünscht genau J E T Z T schon dort zu sein. Doch der Blick auf die Uhr verging nur in langsamen Zügen.  

Eine ganze Woche waren wir in Moliets, an der Atlantikküste und haben uns die Bäuchlein gebräunt. Die Wellen haben uns vom Board geschmissen.  Das Salz klebte die Haare zusammen, während man mit schweren Schritten und dem 2 Meter langen Surfboard den Strand entlang lief. Die Zehen im warmen Sand vergraben und die Gedanken nur vom Essen getrieben. Denn hungrig war ich! Nach ganz vielen Dingen  - wie der Sonne, den leckeren Baguettes, den kurzen Momenten in denen man auf der Welle surfte und zu guter Letzt nach wunderbaren Menschen. Menschen die ich dort kennengelernt habe und bereits jetzt ganz schrecklich, mega, gigantisch, Herzschmerzen Doll vermisse.

Ich wünsche Ihr könnten mein Herz gerade spüren. Wie es schlägt und pocht. Das ihr merkt wie sehr ich diesen Urlaub genossen habe. Nicht nur das, ich habe auch viel für mich dazu gelernt.
Surfen ist ein Natursport. Egal wie sehr man die Wellen will, sie kommen nicht nach meinem Willen. Hab ich oft genug sauer ins Wasser geschlagen, hab ich gerade in den letzten Tage ruhe bekommen. Ruhe im Wasser und ruhe im Leben.

...denn die Wellen gewinnen immer. 

Samstag, 19. September 2015

YIPPIE YEAH


Ahoi Matrosen! 
Es ist nur ein klitze kleiner Post. Einer in dem ich strahlend, mit Sommersprossen bedecktem Gesicht zu euch winke. 


Ich bin da, wer noch? 

Die nächsten tage wird es wieder mehr Posts von mir geben. Ich hab schon ganz viele tolle Sachen im Kopf und hoffe die Zeit in meinem Umzug zu bekommen, diese euch zu präsentieren. Habt noch ein wenig Geduldt. Der Umzug raubt mir viel Kraft, die ich gerade erst im Urlaub tanken durfte.
Tja, aber ich hab euch vermisst. Dich und dich und dich und dich. 

Donnerstag, 3. September 2015

Bridesmaid

You have always been there, more than just a friend.
You know just who I am and everywhere I've been.

You're the one who I can turn to, any hour of the day.
Seems, I only have to think of you and you'll be on your way.

No matter where life takes me, no matter where I roam.
When I'm with you my friend, my heart feels right at home.

So on my wedding day, I will need you more than ever.
Please say you'll be my bridesmaid now.... and my friend forever.


Dienstag, 1. September 2015

Ich packe meine Sachen...

In den nächsten Wochen sind drei dicke fette Reisen auf meinem Plan. Drei ganz große, mit ganz unterschiedlichen Bedeutungen, die alle samt mein Herz mit freudiger Erwartung füllen und zum hüpfenden Pochen bringen. Es springt und saust in meiner linken Brust hin und her. Schläft es im Moment mit einem Springseil verzückt herum und trällert Jack Johnson vor sich hin, ist es besonders am Abend ganz schwer. Schlägt nur so stark und oft wie es muss, eh es einen halben Herzinfarkt vortäuscht und dabei ist, sich wieder in Form zu schlagen. 

Einige von euch wissen sicher bereits wohin meine Reisen gehen werden. Eine weit in voraus angekündigte Reise beginnt nämlich in wenigen Tagen. Um ganz genau zu sein am Freitag, denn da fahren mein bester Freund und ich zusammen nach Moliets. In das mit Sicherheit bezaubernde WaveTours Camp und werden dort die Wellen mit unseren Surfbrettern besteigen. Das Salz in unseren Haaren werden verzückende Locken bilden, während die Sonne unsere blassen Häutchen in goldenes Braun tunken wird. Ich bin so aufgeregt, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen! 
Surfen. Frankreich. Mit meinem besten Freund? Könnt ihr mir verraten was es schöneres geben soll.

Reise Nr. 2 ist direkt im Anschluss. Komme ich am Sonntag gegen Abend wieder im wunderschönen Hamburg an, werde ich direkt am Montag Morgen den Flieger ins nicht ganz so entfernte Österreich nehmen. In Salzburg klingen die Hochzeitsglocken und nicht nur das - ich muss es euch einfach noch mal sagen - ich bin Brautjungfer! 
Ich werde Vier ganze Tage in dem wunderschönen Salzburg verbringen. Mit ganz viel Liebe. Liebe im Sinne von L I E B E. Leute Umarmen, schrecklich Weinen da mein Herz sonst vor Freude zerspringen würde und mit zittriger Stimme verkünden das diese zwei Menschen jedes Glück dieser Welt verdient haben. 

Reise Nr 3. ist jedoch meine größte Reise. Wobei Reise wohl das falsche Wort dafür ist. Es schimpft sein einen Umzug der vor mir liegt. Zurück nach Berlin. Zurück in das Zuhause meines Herzens. Weg von der Heimat in der ich für kurze Zeit wieder unterschlupf gewunden habe. Erstaunlicher weiße wird meine Brust ganz schwer bei dieser Vorstellung. Versteht mich nicht falsch! Ich gehöre dahin und ich will dahin! Aber das zweite Mal die Heimat zu verlassen, tut so viel verdammtdoller mehr weh, als es das erste mal getan zu haben.


Demnach verabschiede ich mich mit ganz viel Liebe und kleinen fliegenden Einhörnern von euch! Wir sehen uns Mitte September mit ganz vielen tollen Bildern ♥ 

Mittwoch, 19. August 2015

Summer Playlist

Was für eine Magie Musik hat, dass wissen wir wohl alle. Es gibt Lieder die erinnern ein an den Sommer, ohne das man es jemals zuvor gehört hatte. Lieder die direkt in das Herz stechen, während man im Auto sitzt und wehleidig den Regentropfen dabei zu sieht, wie sie die Fensterscheiben immer stärker bedeckten.
Musik kann einen zurück versetzen. Das ist die Magie, die wunderschön sein kann und gleichzeitig jedes Glitzer dieser Welt nehmen kann.

Höre ich Tokio Hotel, bin ich sofort wieder 12. 
Höre ich Boys Like Girls, steh ich neben meiner besten Freundin, die Kilometer weit weg ist und verkünde ihr meine Liebe. 
Daher möchte ich euch jetzt meine Playlist für diesen Sommer vorstellen! 

Damit ihr diese Liste auch hören könnt, einmal hier klicken

Doch das alles ist nicht witzig, wenn ihr mir nicht zwei Sachen verrät. 1. Was ist euer Sommer Hit 2015 und 2. Mit welchem Lied seid ihr wieder direkt in der Pubertät? 

Tokio Hotel, US5, Backstreetboys? Ich mag es wissen! Jetzt! Sofort!

Samstag, 15. August 2015

Wollen - Träumen.

Ihr Liebsten! 
Wenn ihr wüsstet wie viel ich mir in letzter Zeit mit meinem nicht vorhandenen Geld gekauft habe, ihr würdet nur den Kopf schütteln. Mir langsam eine warme Hand auf die Schulter legten und in einem Moment meiner Unachtsamkeit eine Intervention starten. Genau das hätte ich verdient! Keine Frage, aber in diesem klitze kleine Beitrag geht es nur um 4 Dinge. 4 Dinge die ich wirklich ganz dringend brauche. Wirklich! Sie sind Überlebens notwendig. Nein, natürlich habe ich solche ähnlichen Dinge nicht bereits im Schrank! Sowas durfte noch nie in meinem Kleiderschrank Einzug erhalten. Aber nun brauch ich sie. Ganz dringend. Mit meiner liebsten Ausrede der letzten Monate: Du brauchst sie zum Surfen. Dieses mal aber wirklich! 
Versprochen.
1. Boarderlines - Lesestoff. Besonders wichtig für den Strand und die 23 Stunden Busreise. 
2. Birkenstocks - Perfekt für die Ausflüge in die Stadt. Man kann drin laufen und das wirklich für Stunden, ohne davon zu Träumen die Schuhe endlich ausziehen zu dürfen und die kleinen Zehen wieder in den Sand zu vergraben.
3. Fleece Jacke - Sommer, Sonner, Strand! Nur am Abend sollte man sich nach einem Tag voller Salzwasser wirklich gut einpacken. Ein krankes Menschlein ist kein glückliches Menschlein im Urlaub.
4. Billanbong Bikini - brauch ich, will ich, sieht wunderschön aus. Mit diesem Argument kann ich meine Mama natürlich nicht überzeugen, (nicht das sie es mir kauft, nur meist komm ich um die Mama-Diskussion einfach nicht drum herum) aber ich brauche ein Höschen was nicht zum schnüren ist. Die kleinen Knötchen und Schleifchen tun unter einen engen Neo-Anzug nämlich verdammt noch mal weh.

Mittwoch, 12. August 2015

Mondstein

Milliarden von Jahren
Oder noch viel mehr.
Nie verläßt er die Bahn
Doch ab und zu fängt 
Seine Träume das Meer. 
Tropfen seiner Liebe
Eingeschlossen im Stein
Ist blaues Sternenlicht
Nur ein Stein am Herz webt Träume fein*





*Gedicht von http://www.mystorys.de/b106634-Gedichte-Mondstein--Sonnenstein.htm