Dienstag, 31. März 2015

Urlaubs To-Do-Liste





1. Sport.
Sport und nochmal Sport. Wieso, weshalb, warum? Ich denke das erklärt sich von ganz alleine. Natürlich macht dieser kleine Faktor alleine nicht die unglaubliche Sommerfigur, aber zum einen motiviere ich mich selbst. Mache ich Sport, ernähre ich mich automatisch gesünder. Aber was noch eine viel bessere Nebenwirkung ist? Man fühlt sich einfach besser. Oder bin nur ich es, die das Phänomen kennt nach einer Stunde Sport sofort 5 Kilo abgenommen zu haben? 

2. Was liebt jede Frau? Shoppen!
Wer kennt es nicht? Natürlich hat mein den ein oder anderen Bikini im Schrank versteckt und die Sommerschuhe vom vergangenen Urlaub sehen sicher auch noch ganz schön an den nackten, braungebrannten Füßchen aus. ABER der Bikini der da freudestrahlend jedes mal seine Arme um einen schlingt, wenn man den H&M betritt, der würde eben noch ein Stücken besser passen.
Das heißt nicht, dass ich mir für jeden Urlaub sofort alles neu kaufe. Ganz im Gegenteil. Zwar finden neue Sachen ein Zuhause in meinem Kleiderschrank das will ich gar nicht abstreiten aber gut und gerne 90% meines Koffers sind aus meinem Anziehsachentresor.

3. Reiseziel genau Erkunden
War es in jungen Jahren immer das langweiligste, wenn Mama oder Papa den Reiseführer zückten, finde ich es mit meinen Steinalten 21 Jahren gar nicht mehr so schlecht. Man lernt etwas kennen. Etwas was vielleicht vor langer Zeit ein König gehörte, oder was vor gar nicht so langer Zeit durch den Krieg der heutigen Zeit zerbombt wurde. Sehen tut man es vor seinen eigenen Augen und fühlen tief im Herzchen. 

4. Vorrausschauend Packen.
Am Strand braucht man andere Dinge, als am Meer. Das ist uns allen klar. Doch wenn man sich vorher etwas informiert hat und im besten Fall sogar die Wettervorhersagen studiert hat, kann man (meist) nicht überrascht werden! 

5. Feststellen, dass etwas fehlt..
.. und man leider noch einmal in die Stadt flitzen muss, um die restlichen Sachen zu kaufen. Es ist jedes mal das gleiche bei meinem Packen - irgendwas wird immer vergessen und wenn ich es noch in Deutschland feststelle, bin ich gut! Meist steh ich dann dort. Irgendwo im Nirgendwo, wo ich zwar auch gerne etwas kaufen mag, aber meist sind es dann die Dinge wie Flip-Flops oder die Sonnencreme, die ich vergessen.

6. Was ziehe ich wann an?
Hört sich doof an, ist es vielleicht auch, aber im Flugzeug zu frieren ist kein muss. Ganz im Gegenteil, wenn man etwas vorausschauend  plant, ist es draußen angenehm kühl und das Flugzeug schnuckelig warm.
Aber nicht nur das erspart einem etwas das grausame wiederkommen. Auch im Urlaub gibt es Orte an dem man vorher schauen sollte, was man anzieht. Nicht wegen dem Optischen her - dass ist mir im Urlaub meist doch recht schnuppe, aber auf Bergen kann es unangenehm ziehen, in der Stadt knuffelig heiß werden und am Meer ist es am schönsten mit Badesachen am Körper.

7. Fotografieren..
und das am aller liebsten Analog. Das Zauberwort: Einwegkamera's. Die Bilder haben das bestimmte etwas. Wirken immer ein wenig frische rund freier und das vermutlich auch aus dem Grunde, dass man sie danach nicht angucken kann. Nein, nicht mal löschen kann man sie und somit bleibt jede Schandtat, jedes viel zu breite Lachen und das dazu gehörige Doppelkinn für immer eine bildliche Erinnerung.  

8. Leben genießen
Fotos. Sport. Das perfekte Outfit. Alles trägt dazu bei sich Wohlzufühlen und doch ist das wichtigste der letzte Punkt. Genießt diesen Moment. Egal ob ihr ungeschminkt, mit zerzottelten Salzwasserhaaren in einem alten Shirt da steht, oder perfekt gemacht für das Sommer-Instagram-Foto posiert. Habt Spaß und genießt die Sonne, den Strand und das gemeinsame da sein.

Taubenfelsen in Beirut
Das schönste Hotel in Dubai

Freitag, 27. März 2015

Frühlings-Lippenstifte

Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich den Frühling! 
Ich liebe ihn für das erwachen der Natur und den aufkommenden kribbel Gefühlen im Bäuchlein. Tja und wer das noch nicht weiß, sollte am aller besten einmal hier drauf drücken, um meine Omasch an diese wundervolle zauber Zeit zu lesen.
Etwas ganz besonderes an dieser Jahreszeit ist die Veränderung zu entdecken. Wie farbenfroh und leuchten die Welt ist. Hach, genau das lässt mein Herz beim schreiben wieder ein wenig höher schlagen. Nicht nur die der Kleidung verändert sich, nein, sondern auch die des Make-Ups. Trage ich im Grunde immer den dicken Eddingstrick auf meinen Lidern, wie mein Bruder es so gerne betitelt (danke dafür), liebe ich es im Sommer einfach nur die Wimpern etwas zu betonen und die Sommersprossen für sich sprechen zu lassen. Sie sollen schreien das Sommer ist! Das Vitamin D meine Haut gesättigt hat und sie zum strahlen bringt. Hach.. ich liebe den Sommer, in dem man Wassermelonen verspeist und sich damit ein unsichtbares, leicht feuchtes Joker-Lächeln auf die Wangen zaubert. 
Genau hier kommt der Punkt meines Frühlings-Make-Up-Liebens!
Mit den ersten warmen Sommerstrahlen liebe ich es meine Lippen mit knalligen Farben zu bemalen. Egal ob Orange, Pink oder anderen Farben die man so langsam auch wieder in der Natur entdeckt. 

Knallig ist maßlos zauberhaft!

Für Swatches dieser Farben, einmal bitter hier klicken

Doch nicht nur die knalligen Farben sind das funkelnde-glitzer-Herz meiner Ostara die Frühlingsgöttin, Nein. Die Lippenpflege bekommt einen hohen Wert zu dieser Zeit. Zum einen weil gerade die knalligen Töne ganz und gar nicht schön aussehen, wenn die feine Haut der Lippen pellt. Bäh! Ganz und gar nicht. Nein. Nein. Nein! Zum anderen liebe ich es die Lippenstifte zu tragen, die von Männern gar nicht gesehen werden. 

Clarins Eclat Minute - 05, Astor - Pretty Poppy, L'Oreal Glam Shine - 404 , Dior - 776
Swatches von oben nach unten, Clarins, Astor, L'Oreal, Dior.


Dienstag, 24. März 2015

Frühling

Ich wage es jetzt mal raus in die Welt zu schreiben: Es ist Frühling! Nach einiger Zeit des Haderns, kann ich jetzt mit relativ sicherer Behauptung verkünden, dass ich den Frühling viel zu sehr liebe! Anfang März verbanne ich schon die meisten Winterklamotten eine Etage höher im Schrank und kramte die Röcke und dünnen Jacken hervor. Was mir dabei immer wieder auffällt? Ich will ihn füllen. Füllen mir den neuen und noch knalligeren Farben! Mit allen bunten Farben, die den Frühling noch toller erstrahlen lassen!
Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln mein Gesicht und erwärmen mein Herz mit diesem aufgeregten Klopfen, als wäre ich verliebt. Als wollen alle Endophine gleichzeitig Tanzen gehen und sich stärker ausleben, als je zuvor.  Verliebt in den Frühling, der zurecht mit den Gefühlen nur so vollgestopft wird. 
Aber jetzt, meine Lieben, jetzt ist mir egal ob noch kühlere Tage kommen werden, oder nicht. Der offizielle Frühlingsanfang ist nun zwei Tage her und ich möchte nichts lieber als mit meinen Bubus die neu erschaffene Welt erkunden. Plätze die vor wenigen Monaten noch so trostlos aussehen, erblühen jetzt zum Leben und verschlingen ein. Die Plätzchen vor den Restaurants und Kaffees werden auf den breiten Gehwegen Berlins wieder platziert, an denen ich mit den tollsten Menschen dieser Welt ein Frühstück in der strahlenden Sonne zu mir nehme. Am Abend sitzt man dann am Wasser, sieht die verzauberten Strahlen des Sonnenuntergangs und nippt an seinem Bierchen.
Genau das will ich! Jeden Tag aufs neue auskosten bis der Sommer uns zu noch größerem Unfug anstiftet und wir wahre Schurken werden...

Frühstücken! Auf den breiten Wegen Kreuzbergs und das am aller liebsten in der Mokkabar   / Ohne Winterjacke draußen sein
 Die Cocktails draußen genießen, im bunten Treiben Berlin
Draußen. Draußen! Egal ob man beobachtet wie die Sonne aufgeht und die Stadt erwacht, oder einfach nur zum Shishan.


Welche Themen wollt ihr als nächstes von mir Lesen? Wollt ihr meine liebsten Frühlingslippenstifte sehen? Oder oder oder? 

Sonntag, 22. März 2015

..like a wrecking ball


Jedes mal das selbe Spiel. Ohne jegliche wünsche schlendere ich in der Stadt umher. Werde magisch angezogen von diesem  Laden, der mit seiner schwarzen Farbe irgendwie edler wirkt als alle anderen drum herum.
MAC.
Ich stehe vor dem Ständer, der die verschiedensten Lippenstiftfarben perfekt ins Scheinwerferlicht stellt, während ich meine Augen verzückt drüber gleiten lasse. Das Problem? Die meisten Farben die mich ansprechen habe ich bereits in abgeschwächten oder leicht veränderten Nuancen. Ich liebe knallige Farben! Trage, wenn ich meine Lippen betone, gerne ein intensives Lila oder ein fast schwarzes Braun. Nur die Nude farben, die hab ich nicht. Auf der suche also nach dem perfekten Nudeton, begutachte ich die Farben noch ein wenig intensiver... und da fallen mir zwei Farben ins Auge. Zwei Farben die so wenig einem Nudeton entsprechen.. wie wohl kein anderer. Also kaufte ich sie. Beide! Nicht weil ich sie unbedingt brauche, oder weil ich diese Art von Farbe noch gar nicht besitze, nein.

Ich kaufe sie, weil sie Lebensfrohigtoll sind und das Leben (besonders der Sommer) mit ihnen viel schöner ist und der Rabauke in mir erst richtig zum Vorschein kommt!



Lady Danger, Viva Glam Miley Cyrus
von Oben nach Unten: Morange, Lady Danger
Von Oben nach Unten: Girl About Town, Viva Glam Miley Cyrus, All Fired Up


Was wollt ihr noch auf meinem Blog sehen? Eine Lippenstift-Sammlung? Schreibt mir gerne eure Wünsche <3


Samstag, 21. März 2015

Nouruz

Die Frage, ob ich meinen Kopf willkürlich auf meine Tatstatur gehauen habe um diesen Titel zu gestalten, ist in diesem Fall wohl zum Teil gerechtfertigt. Doch die unter euch, die wissen was oder wer Nouruz ist, wissen im gleichen Moment das es heute der zauber Tag ist. Ein Tag an dem man seine Familie noch ein Stück mehr liebt als ohne hin. Ha! Sofern das überhaupt möglich ist. Schabernack und viel zu Essen wird es im laufe des Tages auch noch geben, bis die Sonne untergeht und die Männer ihren Hüftschwung präsentieren. Ganz recht: Die Männer!. Natürlich tanzen auch die Frauen mit erhobenen Händen, aber bei den Männern fasziniert es mich jedes mal aufs neue. 
Ich bin kein Tanz muffeln, aber auf diesen Festen beobachte ich lieber. Mit offenem Mund, großen Augen und staue nicht schlecht. 

Nouruz oder wie man es wohl besser versteht: Das Persische-Neujahr
Dieses Fest wird jedes Jahr zum Frühlingsanfang gefeiert und ist wohl eine Mischung aus dem europäischen Silvester und Weihnachten. Wenn es Weihnachten der schön geschmückte Baum ist, an dem man sich versammelt und der dieses ganz bestimmte - hach! - Weihnachtskribbeln im Herzen erzeugt, ist es beim Nouruz ein Tisch. Der so genannte Haft Sin. Dieser Tisch wird mit Dingen gedeckt, die im Persischen mit dem Buchstaben 'S' beginnen. Unser Tisch hat meist die einfache Variante mit: Münzen, Äpfel, Kekse, einen Spiegel, Kresse, Mehlbeeren, Sumach und Essig.

Haft Sin - zum aller ersten mal ganz alleine gemacht!
 Sumach - Ein Gewürz, was in der Persichesküche über das Fleisch gegeben werden kann

Ausgenommen von diesem Tisch, machen wir ansonsten unser ganz eigenes Nouruzfest. Mit meinem Papa gehen wir gegen Abend etwas essen. Im Kreis der Familie und den aller engsten Freunden meines Papas, die so gut wie meine Familie sind, bestreiten wir das leckere persisches Essen. Reden viel, lachen und machen uns darüber witzig das ich kein Persisch sprechen kann.


Am Ende gibt es für die Kinder dann Geschenke.

Eh die Nacht anfängt und wir die schwere Entscheidung zwischen dem Bett und dem Tanzen haben.

Eyde Schoma Mobarak

Montag, 16. März 2015

LIEBSTERaward

Wie wundervoll passend diese Nominierung heute bekommen zu haben! Gerade eben schickte ich voller Stolz einer Freundin die Nachricht ganze 40 Abonnenten zu haben, da lese ich den super süßen Kommentar der bezaubernden Jana
Danke. Danke. Danke. Danke!
Ich hoffe ihr alle wisst, wie dankbar ich bin das ihr mir ein so tolles Feedback gibt!
203842 Küsschen!

Die Regeln:
1. Danke der Person, die dich für den Award nominiert hat & verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
2. Schreibe die Regeln in den "Liebster Award" Blog-Post.
3. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
4. Stelle selbst 11 Fragen zusammen.
5. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Award, die bis jetzt noch eher unbekannt sind.
6. Informiere die Blogger, die du nominiert hast.


Die Fragen, die mir gestellt wurden:

1. Warum bloggst du?
Ich habe schon lange Überlegt zu bloggen. Zwar lese ich gar nicht all zu viele Blogs, aber das Thema Make-Up hat mich schon vor Jahren angefangen zu interessieren und während ich hin und her überlegte - mir nicht sicher war, ob es nicht zu viel von 'mir' in der 'Öffentlichkeit' sei - hat eine gute Freundin einen Blog eröffnet. Wenn sie es kann, dann ich auch? Oder?

2. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?
Kein Stress. Gutes Wetter. Am besten Sand zwischen den Zehen. Bubus die mit einen kuscheln und liebe verstrahlen. Lachend mit ganz vielen Glückstränen!

3. Was ist dein Lieblingsfilm derzeit?
Das ist eine schwere Frage, da ich viele Filme sehr mag und sie als meine 'Lieblinge' bezeichne. "Mr. Nobody" ist darunter aber wohl mein absoluter liebster Lieblingsfilm. Derzeit. Letztens. Immer!

4. Ohne was könntest du nicht mehr leben?
Ganz klischeemäßig: Ohne meine Freunde. Punkt.

5. Was hast du immer dabei?
Da gibt es 2. Dinge. Nr. #1 mein Handy. Ganz unspektakulär. Nr. #2 ist ein kleines Plastikpony von MyLittlePony, dass sich immer in einer meiner Handtaschen versteckt.

6. Glaubst du an Karma?
Jein. Ich hoffe das es Karma gibt, aber so recht...

7.  Was war dein letztes Konzert?
"K.I.Z." auf dem Berlin Festival 2015. Die besten Konzerte dieser Welt, kommen von diesen 4. Kerlen!

8. Was ist dein Lebensmotto?
Als Lebensmotto würde ich es nicht bezeichnen, aber bisher komm ich mit der Variante: Sag lieber 'Ja' als 'Nein', ein 'Nein' wirst du immer länger bereuen. 

9. Welches Buch könntest du immer wieder lesen?
Das ist ganz einfach! "Die Sturmhöhe" - Emily Bronte

10. Der schönste Ort, an dem du je warst?
Puh. Emotional betrachtet kann ich diese Frage ganz schwer beantworten. Meist reise ich für meine Familie, um ein Teil von dieser wieder zu sehen. Aber so richtig 'rein' schön war zweifellos "Top Withens". Ein kleiner Platz in Haworth, Yorkshire, England. 

11. Worauf bist du besonders stolz?
Gelernt zu haben das alles vergänglich ist. Natürlich kann alles zurück kommen, Freundschaft oder Liebe, aber in dem Moment war es eine tolle Zeit. Ich bin stolz gelernt zu haben zwar ein enttäuscht zu sein, aber das schöne weiterhin sehen zu können.

Diese Zauber-Blogger nominiere ich: 

Eure Fragen:
1.
Welche Reiseziele stehen auf deiner Traumliste? 
2. Stadt oder Strand Urlaub?
3. Welche Kulturen interessieren dich am meisten?
4. Wenn du nur ein Make-Up Utensil besitzen dürftest, welches wäre es? 
5. Welche Lippenstiftfarbe ist dein Must-Have?
6. Gehst du lieber Feiern oder in die Bar? 
7. Welches Lied bringt dich immer zum weinen? 
8. Was erinnert dich an deine erste Liebe?
9. An welche SchuelerVZ Gruppen, in denen du warst, erinnerst du dich?
10. Welches Buch hast du als letztes gelesen?
11. Was steht auf deiner Wunschliste? 

Mittwoch, 11. März 2015

Weekend #1

Freitag verschluckt einen. Greift mit den langen Armen der feierlichen Freiheit um einen und zieht einen liebend immer tiefer in das Zeitloch hinein. Ein Zeitloch in der die Zeit viel schneller vergeht als irgendwo anders - oder wie sonst erklärt ihr euch das Freitag bis Sonntag die gleiche Zeitspanne hat wie Montag bis Mittwoch? 
Hungrig schlingen die Arme sich weiter um einen. Lassen mich so freudig Strahlen, während mein Herz flatternd in meiner Brust verbringt. Schwer klopfend als würde man das erste mal die warme Luft des aufkommenden Frühlings schnuppern! Genau das sind meine Wochenenden die ich so sehr liebe und die mich bis jetzt noch begleiten. Das kleine aussetzten des Herzchens, wenn ich ein Lied der vergangen Feier höre. Das geheimnisvolle Lachen, wenn man in der Bahn sitzt und die Fotos betrachtet... genau SO ein Wochenende durfte ich genießen! 
Mit viel Liebe. Noch mehr Zauberglanz. Vielen Stickern. Und der Geheimzutat der Glitzerbubus!

Freitag
Es ist kein Geheimnis das ich die laute Welt der Partys nicht sonderlich schätze. Oft gewinnt mein Bett in der Frage: Raus zu Feier, oder bleibst du einfach liegen?. Ganz anders sieht das aber aus, wenn man sich seine Freunde schnappt und den Abend gemütlich in einer Bar ausklingen lassen will. Das finde ich gut! Da bin ich ein Fan von!
Enden tat mein Freitag mal wieder in der absoluten liebsten Lieblingsbar und die Freude der kommenden Tage fanden einen akzeptablen start..


Samstag
Die ersten richtigen Sonnenstrahlen drangen hervor. Viel zu dick eingemummelt haben wir uns auf den Weg zum Frühstück gemacht. Liefen durch die breiten Straßen von Kreuzberg und füllten die vor hunger knurrenden Bäuche mit Muffins, Tees und Scones. Um die Sonne auch wirklich genießen zu können liefen wir den Görli entlang. Streichelten Kaninchen und Ziegen im Park und ließen den Nachmittag entspannt auf den Treppen abklingen... Immerhin hatten wir noch großen vor an diesem Abend!
Es gibt die eine Ausnahme, an der ich lieber nach draußen in die kalte Nachtluft trete oder die Bar verlasse, in der ich mein Lager errichtet habe: Wenn im Prince Charles mal wieder die Easydoesit-Menschen rufen. Was auch immer sie tun, oder besser gesagt wie sie es tun, ich habe noch keinen Menschen sagen hören, dass sie diese Abende nicht wundervoll fanden! Wie sie es schaffen? Keine Ahnung.. vielleicht ist es die Mischung uns Stickern, Liebe, Musik und Bass.
Görli Spaziergang
Öhrchen - H&M, Kette - H&M, Shirt - EASYdoesit

Sonntag
Glücklich. Taub. Müde. Aufgedreht. Mit flauen Magen und Versprechungen des verzichts, die man spätestens in 5 Tagen verwerfen wird.. rannte die Zeit langsam immer näher auf den Montag zu.
Ende. 

Was habt ihr am Wochenende gemacht? Wie habt ihr die ersten Sonnenstrahlen zelebriert? 

Mittwoch, 4. März 2015

Two-Face


Wer jetzt sofort an Batman denkt... so ganz falsch seid ihr hier nicht. Ganz im Gegenteil! Die von euch, die an den Fledermausmann denken mussten, sind mindestens genau so vernarrt in diese Sache wie ich selbst. Wenn ihr euch jetzt fragt wieso es aber dennoch mit dem Wort 'falsch' betitel wird? Dieser Post soll nicht um Batman gehen. Sondern um wunder Make-Up. 
Two-Face...
...ist in Batman ein Charkater, der - wie sein Name schon vermuten lässt - zwei Gesichter mit sich trägt. Uns zeigt wie nah man von einem Gutmensch, ins genaue Gegenteil geraten kann. Mein 'Two-Face' geht eher um die Gesichter, die man sich selbst kreiert.
Denn mit Make-Up tut man nichts anderes: Man malt sich ein anderes Gesicht auf die Haut. Damit meine ich nicht, dass man die Schönheit oder die strahlende Natürlichkeit der Sommersprossen nimmt. Ganz im Gegenteil! Doch selbst die Wimperntusche, auf die einige nicht verzichten wollen ist in diesem Fall ein Stück Maske. Eine mit der man sich so Pudelwohl fühlt, als wäre man ein Pink Fluffy Unicorn.
Ich persönlich finde das Schminke, wie Kleidung ein Teil der innerlichen Veränderung ist. So wunderschön eine Frau auch sein mag, oder so wohl man sich in seinem Körper auch fühlen mag... jede Frau kennt doch das Gefühl vor einem Date oder einer Party Stunden vor dem Spiegel zu verbringen. Im Endeffekt ist es das gleiche Make-Up wie jeden anderen Tag auch, aber man fühlt sich so frisch und schön - einfach weil man sich die Zeit genommen hat sich selbst etwas gutes zutun.
Roter Lippenstift macht einen Sinnlich - fast wie rote Unterwäsche.
Der Abdeckstift löscht die Augenringe von den Herzsprüngen und dem lauten Lachen des vergangenen Wochenende.
Die Wimperntusche verdickt die Wimpern, die man flatternd wie ein Schmetterling dafür nutzt den Mann oder Frau gegenüber zu verlocken.
Man spielt mit dem Make-Up und das ist es, wofür ich es so zauberhaft doll liebe! Nicht um sich zu verstecken, sondern um sich immer wieder neu kennen zu lernen.

Pullover - Zara, Kette -  H&M