Montag, 9. Februar 2015

Das 'Begrüßungs-Problem'


Wer kennt es nicht? Man trifft sich mit Freunden, Bekannten und Fremden und noch bevor man sich kennen lernt ist da dieser eine Moment. Dieser Moment in dem dein Gegenüber dir freundlich die Hand reichst, während du ihn bereits herzlich in die Arme ziehst. 
In Frankreich und Spanien gibt es die zwei Wangenküsse, im Iran sind es sogar drei Küsse der Herzlichkeit und bei uns? Fremden gibt man die Hand. Bekannten nickt man lässig zu. Freunde werden umarmt und ab und zu geküsst, aber was ist wenn der Fremde im laufe des Abends zu einem Bekannten wird? Während ich versuche ihn zu Umarmen, wird mir nur cool von der Seite zu genickt.  

Das gleiche Spiel gibt es zuhause. „Soll ich die Schuhe ausziehen?“, „Darf ich mich auf dein Bett setzten?“, „Ist es okay wenn ich mir die Decke nehme“.
Doch bei meinen Bubus (die ganz besonderen Freunde ♥)  ist es etwas ganz andere! Wenn wir uns sehen wird vor aufkommender Freude gequickt und gelacht. Die Augen fangen an zu strahlen während die Zähne gar nicht mehr von den Lippen verdeckt werden. Viel zu breit ist das Strahlen einen der Wunderbubus wieder in seine Arme schließen zu können. 
Zuhause wird dann die Hose ausgezogen – gar kein Frage – denn wenn wir ehrlich sind sind Jeans nicht unbedingt das bequemste dieser Welt. Im Bett wird gekuschelt. Die Getränke werden aus Mund und Nase heraus gepustet, während das Thema der Sommer-Figur von der geöffneten Toblerone und den Haferkeksen vernachlässigt wird.







Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Süßer Post :-) nur war für mich nicht klar was mit Bubus gemeint ist .

    Liebe Grüße, Kathie <3
    mondexrose.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Super süßer Post :) Und ja die Problematiken, welche du beschreibst kenn ich auf jeden Fall :D

    Liebst Chichi <3
    PS Schau doch mal bei mir vorbei, freue mich übe jeden Leser :)
    http://urban-and-country.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Oh das kenne ich zu gut :D Ich umarme dann immer generell alle Leute, die mir sympathisch sind und kriege aber meistens dann nur die Hand hingestreckt :D
    <3 Anna
    http://live-love-laugh-blogg.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr süßer Beitag. Bei meiner besten Freundin fühle ich mich ebenfalls wie zu Hause und Sie ist so eine Art kleine Familie für mich. Ebenso ist es bei der besten Freundin von meiner Mutter, die ich von Kindersbeinen an kenne. Gut, das wir so ein Glück haben, solchen Menschen begegnet zu sein ;-)
    Liebe Grüße
    Www.Xfunkelmaedchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ohja das kenn ich und wenn man den fremden etwas besser kennlernt, weiß man auch nicht ob man ihn jetzt umarmen darf oder nur die Hand geben soll. ^^
    Bei der besten Freundin fühlt sich glaube jeder geborgen. :)
    Liebe Grüße,
    Anne :)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr süßer Beitrag. Mir gefällt die Art wie du schreibst, ♥
    Kann dir in allen Dingen voll und ganz zustimmen!! :-D

    AntwortenLöschen
  7. schöner post! :)
    ich hab da auch so meine probleme, seit dem ich in wien wohne... in österreich ist küsschen rechts, küsschen links wohl üblich, in deutschland kenn ich es aber, dass man sich herzlich umarmt.
    hier failen mene begrüßungsversuche regelmässig :D

    jaanuschka.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schönes Thema und einen tollen Schreibsstil hast du. :)
    Ich weiß bei neuen Freunden auch nie, ob ich sie umarmen soll oder nicht. Ich umarme ja grundsätzlich ungern, außer meinen Freund. Hände schütteln finde ich auch furchtbar, wieso reicht nicht ein einfaches "Hallo"?

    AntwortenLöschen
  9. Haha das kenne ich selbst total gut & ich finde solche Situationen immer ziemlich unangenehm, weil man nie weiß wie der Gegenüber dann reagiert. Dieses Händeschütteln mag ich persönlich auch nicht, ich begrüße mich lieber mit einer Umarmung oder einem Lächeln:)

    Liebe Grüße ;)
    http://measlychocolate.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Süßer Post, verstehe nur nicht ganz wieso du uns das erzählst :) ist das eine Kritik an unseren begrüßungsriten? Lg Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm.. eine wirkliche Kritik sollte es nicht sein. Es kam eigentlich daher, dass ich vor einigen Tagen mit einer Freundin darüber geredet habe und irgendwie fand ich es total interessant das so viele damit ein 'Problem' haben es 'richtig' zu machen :D

      Löschen
  11. Finde ich schön, dass du deine persönliche Meinung in deinem gesamten Blog mit uns teilst!
    Bitte behalte deinen schönen Schreibstil bei! :)

    Liebe Grüße
    Shanice :)

    AntwortenLöschen
  12. Ein Alltagsproblem, das du beschreibst - das kennt wohl jeder:) Mir gefällt dein Schreibstil sehr!

    AntwortenLöschen
  13. Haha, ich habe das Gefühl, dass Jeans immer sobald man zur Tür reinkommt enger werden. Denn unterwegs fällt mir nie auf, wie unbequem die Dinger sind. Erst wenn ich die Haustür hinter mir zumache und in Richtung Sofa gehe drückt es auf einmal überall :D

    Liebe Grüße,
    Iza von http://unsettled-destination.de/

    AntwortenLöschen